Outdoor

Produkte für die Gastronomie

Bank Bayern

Biergartenbänke Modell Bayern sind der Klappstuhl Klassiker unter den Biergartenmöbeln. Aufgrund der einfachen Ausführung einer der preisgünstigsten Klappbänke.

 

Länge 120cm

Das Gestell der Bänke ist aus Flachstahl 20x6mm,

4 Sitz- und 2 Rückenleisten, optional gerade,

von hinten geschraubt,

sehr einfach zu bedienender Klappmechanismus, der Sitz wird unter der Sitzfläche durch einen Bügel geführt und lässt sich einfach vorne hochklappen.

 

Als Produzent können wir die Terrassenbänke neben der Standardfarbe nuss auch in jeder beliebigen Ral. Farbe realisieren. - Gestalten Sie Ihre individuellen Gastgartenmöbel!

Gestellausfhrung

feuerverzinkt
feuerverzinkt
moosgrn
moosgrn
schwarz
schwarz

Holzbelattung

Esche nuss lasiert
Esche nuss lasiert
frbig in beliebiger Ral. Farbe
frbig in beliebiger Ral. Farbe
Robinie honig lasiert oder gelt
Robinie honig lasiert oder gelt
Teak unbehandelt
Teak unbehandelt
Teak gelt
Teak gelt
Robinie gedmpft gelt oder lasiert
Robinie gedmpft gelt oder lasiert

Fugleiter

ohne Kst. Fugleiter
ohne Kst. Fugleiter
mit Kst. Fugleiter
mit Kst. Fugleiter

Gestellausfhrung
Holzbelattung
Fugleiter

Biergartenmöbel

Outdoor: Möbel für die Gastronomie - Flachstahl / Biergarten

 

Biergartenmöbel und Ihre Geschichte

 

Einst lagerte das Bier in Kellern, die aufgrund verschiedener Umstände wie z.B. ein hoher Grundwasserspiegel, nicht immer allzu tief sein konnten.

Um eine möglichst kühle Umgebung zu schaffen wurde die Oberfläche mit Kastanienbäume bepflanzt. Aufgrund der großen Blätter waren Kastanien der ideale Schattenspender und die flachen Wurzeln schädigten das Kellergewölbe nicht.

Zur weiteren Kühlung wurde zudem Kies über den Boden gestreut.

In dieser schattigen Atmosphäre schenkten die Brauer schon vor über 200 Jahre Ihr Bier aus. Frischer als direkt aus den darunter liegenden Kellern konnte es nicht sein. Und bald begannen die Brauer auch Essen unter den Bäumen zu servieren. Einfache Holzstühle und Tische dienten als erste mobile Möbelausstattung. Das Traditionelle Typische Bild des „Biergarten“ war geboren.

In Österreich ist der Begriff „Gastgarten“ sehr gebräuchlich, und in Franken die Bezeichnung „Bierkeller“ bzw. „auf dem Bierkeller“. Dies wird auch durch die Namen vieler Biergärten deutlich, wie z.B. Hofbräukeller, Löwenbräukeller, Augustinerkeller. 

Um die Biergartenmöbel vor Wind und Wetter besonders während der kalten Wintermonate zu schützen mussten die Stühle und Tische in dieser Zeit eingelagert werden. Erste Arten von Klappstühlen und Tischen entstanden um möglichst Platz zu sparen.

Mit der Industrialisierung im 19ten Jahrhundert wurde Stahl zur günstigen Massenware.

Die anfänglichen teilweise klapprigen Holzmöbel erhalten Untergestelle aus Flachstahl. Aufgrund der hohen Stabilität und der Lebensdauer setzen sich diese Kombination aus Stahl und Holz bei den Biergartenmöbeln durch. Eine Vielfalt an unterschiedlichsten Modelle von Klappstühlen, Tischen und Bänken entstehen in dieser Zeit.

Diese Art Möbel prägen bis heute das Erscheinungsbild einer Typischen Biergartenmöblierung.

Leider sind bis auf Elefant Möbel alle Hersteller von Biergartenmöbel der ersten Stunde inzwischen mit der Produktion aus dem deutschsprachigen Raum verschwunden. Der Großteil wird in Mengen inzwischen aus dem Osten importiert.

Elefant Möbel wurde in den späten 30er Jahren gegründet und fertigt als einziges Unternehmen in Österreich nach wie vor individuelle Biergartenmöbel in einer nach wie vor großen Sortimentvielfalt sowie endlosen Farbpalette nach Kundenwünschen.